Zum Inhalt springen

Stand ab 23.08.2021
Bitte bringe Deinen Impfnachweis, Genesenen-Nachweis oder Nachweis des negativen Corona Schnelltests mit. In Ausnahmefällen kann ich auch mit Dir einen Selbsttest durch führen. Bitte melde Dich hierfür bei mir.

Auszug aus der Regelung: Corona-Regelungen in Würzburg – Corona-Regelungen (wuerzburg.de)

Ab Montag, 23. August 2021 gelten in der Stadt Würzburg die Regelungen aus der 13. BayIfSMV zur Inzidenzeistufung über dem Schwellenwert von 35. Nach der Verordnung zur Änderung der 13. BayIfSMV vom 20. August 2021 tritt die so genannte 3G-Regel („geimpft, getestet, genesen“) dann insbesondere in vielen Innenbereichen direkt in Kraft:

Sport/Yoga in geschlossenen Räumen ist nur mit einem Testnachweis erlaubt; unter freiem Himmel ist die Sportausübung ohne Testnachweis gestattet. Die Besucher einer Sportveranstaltung in geschlossenen Räumen müssen einen Testnachweis vorlegen.

Hinweise für den Testnachweis
Es ist ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis
• eines PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde,
• eines POC-Antigentests, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde oder
• eines vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen, unter Aufsicht vorgenommenen Antigentests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests), der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde, nachzuweisen, das den Bestimmungen der COVID-19-Schutzmaßnahmen Ausnahmenverordnung entspricht. Ausgenommen von der Notwendigkeit der Vorlage eines Testnachweises sind
• asymptomatische Personen, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises (geimpfte Personen ab Tag 15) oder Genesenennachweises (genesene Personen) sind,
• Kinder bis zum sechsten Geburtstag und
• Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen.

Hygieneschutzkonzept für die Yogawerkstatt
Silke Weber, Winterhäuser Straße 73 a, 97084 Würzburg

Stand 23. August 2021

Organisatorisches
Durch Schulungen, Aushänge, Mailverkehr sowie durch Veröffentlichung auf der Website und in den sozialen Medien ist sichergestellt, dass alle Teilnehmer ausreichend informiert sind. Die Einhaltung der Regelungen wird regelmäßig überprüft. Bei Nicht-Beachtung erfolgt ein Verweis.

Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln
Wir weisen unsere Mitglieder auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen im In- und Outdoorbereich hin. Körperkontakt außerhalb der Trainingseinheit (z. B. Begrüßung, Verabschiedung, etc.) ist untersagt. Teilnehmer, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten des Yogacenters und die Teilnahme an den Kursen untersagt.

Teilnehmer werden regelmäßig darauf hingewiesen, ausreichend Hände zu waschen und diese auch regelmäßig zu desinfizieren sind. Für ausreichende Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher ist gesorgt. Vor und nach dem Training (z. B. Eingangsbereiche, WC-Anlagen, Umkleiden, Abholung und Rückgabe von Sportgeräten etc.) gilt eine Maskenpflicht (FFP2) – sowohl im Indoor- als auch im Outdoor-Bereich. Die Umkleiden sind geschlossen. In unseren sanitären Einrichtungen stehen ausreichend Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung. Nach Nutzung der Sanitäranlage ist diese direkt vom Nutzer zu desinfizieren. Außerdem werden die sanitären Einrichtungen mind. einmal täglich gereinigt.

Sport- und Yogautensilien werden von den Sportlern selbstständig gereinigt und desinfiziert. Für die Reinigung werden Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. Hoch frequentierte Kontaktflächen (z. B. Türgriffe) werden vor und nach jeder Stunde desinfiziert – hierbei ist geregelt, wer die Reinigung übernimmt. Wo es möglich ist, bestehen unsere Trainingsgruppen aus einem festen Teilnehmerkreis. Die Teilnehmerzahl und die Teilnehmerdaten werden dokumentiert. Verpflegung sowie Getränke werden von den Mitgliedern selbst mitgebracht und auch selbstständig entsorgt. Sämtliche Veranstaltungen werden dokumentiert, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können.

Maßnahmen vor Betreten des Yogaraum

Vor Betreten der Sportanlage wird durch den Lehrer sichergestellt, dass (bei den entsprechenden Inzidenzwerten) nur Personen mit Impf- oder Genesenen-Nachweis oder negativem Testergebnis die Yogawerkstatt betreten.

Teilnehmer, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Yogawerkstatt und die Teilnahme am Training untersagt. Vor Betreten der Yogawerkstatt werden die Mitglieder bereits auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern hingewiesen. Eine Nichteinhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern ist nur den Personen gestattet, die generell nicht den allgemeinen Kontaktbeschränkungen unterzuordnen sind (z. B. Ehepaare). Bei Betreten der Yogawerkstatt gilt eine Maskenpflicht (FFP2) in allen Räumen. Vor Betreten des Yogawerkstatt ist ein Handdesinfektionsmittel bereitgestellt. Durch Voranmeldung ist sichergestellt, dass es zu keinen Warteschlangen kommt und die maximale Belegungszahl der Sportanlage nicht überschritten werden kann.

Zusätzliche Maßnahmen im In-/Outdoorsport

Nach Abschluss der Trainingseinheit erfolgt die unmittelbare Abreise der Teilnehmer. Dir Räume werden alle 20 Minuten für ca. 3-5 Minuten gelüftet. Zwischen einzelnen Einheiten werden die Pausenzeiten so geregelt, dass ein ausreichender Frischluftaustausch gewährleistet wird.

Zusätzliche Maßnahmen in sanitären Einrichtungen

Bei der Nutzung der sanitären Einrichtungen (Toiletten) gilt eine Maskenpflicht (FFP2). Sofern möglich, wird in den sanitären Einrichtungen auf eine ausreichende Durchlüftung gesorgt. Die sanitären Einrichtungen werden nur einzeln betreten. In den sanitären Einrichtungen stehen ausreichend Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung. Nach Nutzung der Sanitäranlage ist diese direkt vom Nutzer zu desinfizieren. Außerdem werden die sanitären Einrichtungen mind. einmal täglich gereinigt.